Es gibt Anbie­ter, die kos­ten­pflich­tige Medi­en­da­ten lie­fern. Also Adress­sätze, wo alle Kon­takt­da­ten der Redak­tio­nen inklu­sive Ansprech­part­ner der Res­sorts, Ziel­grup­pen­be­schrei­bung, Inhalte, Auf­lage und Erschei­nungs­weise ent­hal­ten sind. In Deutsch­land sind dies Ver­lage wie news­ak­tu­ell (mit der Marke Zim­pel), Meltwa­ter, Stamm oder Kroll.

Mehr über die Verwaltung von Journalisten-Daten im Quik Guide von Nina Claudy: „Pressearbeit für kleine und mittelständische Unternehmen“, Springer Verlag 2019

Sichern Sie sich Ihr Fachbuch